Beim Konzert "Peter und der Wolf"

Meine Klasse 3b und ich standen am 16.11.2017 früh auf. Mit dem Bus fuhren wir nach Bernhausen zum Bahnhof. Auf der Fahrt spielten wir Fadenspiele.

...mehr

Als wir in Stuttgart ankamen, mussten wir noch ein Stück laufen bis zum Konzerthaus. Drinnen mussten wir unsere Jacken und Taschen an der Garderobe abgeben.

Das Konzert begann damit, dass zuerst die Musikinstrumente vorgestellt wurden: die Oboe, die Klarinette, die Querflöte, das Fagott, die drei Hörner und dann die Pauken. Schließlich kam der Peter. Er stellte seine Freunde Vogel und Ente vor, aber die Katze war nicht da. Peter brauchte eine Katze und fragte im Publikum, wer die Katze spielen will. Sehr viele Kinder streckten. Der Peter wählte mich. Ich war die Katze. Ich war ganz schwarz. Auf der Bühne machte es mir viel Spaß. Meine Mitschüler lobten mich später sehr. Ich hätte die Katze toll gespielt wie ein Profi.

Zum Schluss liefen wir Schauspieler durch das Publikum.

Rejana Klasse 3b

...weniger

Faustkeil statt Smartphone

Für das Steinzeitprojekt der Klassen 4 und 5 besuchte uns der Experimentalarchäologe Rudolph Walter.

...mehr

Bericht von Florian Zantis Klasse 4b

Am 24.10.2017 bekam die Jahnschule Harthausen Besuch von Rudolph Walter, einem sehr bekannten Archäologen von der Alb.

Als erstes kam Herr Walter zu der Klasse 4b. Wir sollten uns auf Felle setzen. Manche fanden das ekelig und setzten sich auf Stühle oder Kissen.

Herr Walter stellte sich als erstes vor und ließ uns Fragen stellen. Danach hat Herr Walter uns erklärt wie die Menschen früher Feuer und Werkzeuge gemacht haben.

Danach durften wir noch einmal Fragen stellen. Darauf sind wir mit dem Speer und der Speerschleuder hinaus auf den Sportplatz gegangen um damit zu werfen. Kurz darauf sind wir wieder rein gegangen um Funken mit dem Feuerstein zu machen. Dann haben wir noch aus Stroh, Knochen und Muscheln ein Armband gemacht. Leider war dann das Vergnügen schon vorbei und wir mussten in die große Pause.

Ein herzliches Dankeschön an unseren Förderverein, denn ohne die großzügige Geldspende hätten wir das Projekt nicht machen können.

 

 

...weniger

Die Börse unserer Zukunft

Am Dienstag, dem 24.10.2017 sind wir, die Klasse 7, zusammen mit der Klasse 8 zur "Börse deiner Zukunft" nach Leinfelden-Echterdingen gefahren.

...mehr

Dort konnte man sich viele Informationen über verschiedene Berufe beschaffen, um herauszufinden, was man sich für einen Beruf vorstellen könnte. Die Leute der verschiedenen Firmen haben uns sehr viele Fragen beantworten können, die wir ihnen gestellt haben. An vielen Ständen hat man einen Flyer mitbekommen und sogar ein Geschenk.

In der Halle waren viele Klassen von verschiedenen Schulen, die sich auch Informationen geholt haben, um zu schauen, was man später werden will. Ein paar Schüler haben sogar die Möglichkeit für einen Praktikumsplatz bekommen.

Es hat dort sehr viel Spaß gemacht und wir haben sehr viel dazugelernt.

 

von Ilias und Hannah aus Klasse 7 der Jahnschule

...weniger
> Ältere Beiträge

Kartoffelprojekt

Im Frühjahr des letzten Schuljahres beschlossen wir Kartoffeln anzupflanzen.

...mehr

Herr und Frau Bauer waren so nett und überließen uns ein wenig vom Feld. Da wurde uns am Anfang erklärt, was man alles machen musste wie z.B. Unkraut jäten. Uns wurde beigebracht was von der Pflanze essbar ist und was nicht. Die ganze Pflanze ist giftig, außer den Kartoffeln neben der Mutterknolle. Die Mutterknolle ist die Kartoffel, die am Anfang in die Erde gesteckt wurde. Wir mussten öfters herkommen, einmal um Unkraut zu jäten, zu sehen, was dann aus der Pflanze wurde, wie die Kartoffelkäfer aussahen und so weiter. Fast ein halbes Jahr waren wir mit den Kartoffeln beschäftigt, die wir sogar auf dem Marktplatz verkauft haben. Rezepte haben wir auch geschrieben. Wir haben einen Kartoffelvortrag in der Schule in Gruppen vorgetragen. Und als es soweit war, haben wir die Kartoffeln geerntet. Aber eine Sache ist gefährlich. Wenn die Kartoffeln grün sind, sind sie giftig. Das Gift wird Solanin genannt. Man sollte deshalb die Kartoffeln kalt und dunkel im Keller lagern. Nicht umsonst werden sie Kellerkinder genannt.

 

Stefanie, Klasse 6

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Kooperationspartnern Schweizer, Handte, Schumacher und ganz besonders bei Familie Bauer, die nicht nur ihr Feld zur Verfügung gestellt, sondern das Projekt über seine gesamte Dauer begleitet und unterstützt hat.

VIELEN DANK!

 

 

 

 

...weniger

Herbst-News aus der Lindenschule

Nach einer gelungenen Einschulungsfeier haben sich dieses Jahr die Rehe (Klasse 1b mit Frau Diederichs) und die Füchse (Klasse 1a mit Frau Neumeister) schon gut in der Lindenschule eingelebt!

...mehr

Anfang Oktober durften beide Klassen dann das erste Mal zum OGV zur Apfeleernte! Es war wieder ein wunderbarer Schulvormittag mit Apfel-Experte Josef Härle.

Eine Woche später waren dann die Zweitklässler dran: Es ist schon eine gute Tradition, dass wir jedes Jahr mit den Kindern aus Klasse 2 Apfelsaft selber pressen. Auch hier war wieder ein bewährtes Team am Start mit Frau Alber, Herrn Kennerknecht und Herrn Härle. Die Kinder hatten großen Spass dabei und waren sich wieder einig: Das ist der leckerste Apfel-Saft der ganzen Welt.....

Wir sagen DANKESCHÖN an das Team vom OGV!

...weniger

Wasser marsch!

Am Dienstag, den 10.10.2017 waren die Klassen 4a und 4b der Jahnschule bei der Freiwilligen Feuerwehr Harthausen.

...mehr

Zuerst saßen wir in einem Halbkreis im Gruppenraum und haben den Feuerwehrmännern Daniel, Johannes, Florian und Mario Fragen gestellt und sie haben diese beantwortet. Dann haben wir besprochen was ein Feuerwehrmann alles anhat und danach hat Daniel die Feuerwehrausrüstung angezogen. Das war echt spannend! Die Ausrüstung wiegt ca. 30 kg.

Danach haben wir den Notruf bei der Feuerwehr (112) geübt. Zu beachten waren die  5 W-Fragen (Wer, Wo, Was, Wie viele und Warten).

Nach Einteilung in zwei Gruppen sind wir in den Hof hinunter und haben dort ein Feuerwehrauto genauer angeschaut. Da ist viel drin! Die Fahrzeughalle haben wir ebenfalls besichtigt. Zum Abschluss spritzten wir mit dem Strahlrohr Wasser auf den Hof. Zum Abschied bekam jedes Kind ein Stück echten Schlauch mit seinem Namen. Das war ein toller Vormittag!

Lara Luz, Klasse 4a

...weniger

HEUTE! DIE Party-Night

Alle St. Martinsritter samt Pferd haben freien Eintritt!

 

 

...mehr
...weniger