keine Maihocketse dieses Jahr!

weder im Mai | noch im Juni

aber 2021!

|

"Normal laufen kann doch jeder."

Schule ist ein Ort mit vielen Möglichkeiten. Man trifft im strukturierten Alltag seine Freunde und vertraute Personen und darf etwas lernen. - In die Schule zu gehen ist ein Kinderrecht!

Und Mut zur Ehrlichkeit: Irgendwie haben wir uns doch alle auf die Schule gefreut.

Zumindest haben heute ALLE Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen gestreckt, als ich sie gefragt habe, wer die Schule vermisst habe.

 

...mehr

Wegen der Corona- Hygienevorschriften gibt es im Schulgebäude sogenannte Laufwege, die alle unbedingt einhalten müssen, z. B. wenn man vom Klassenzimmer zur Toilette läuft und wieder zurück.

Ab sofort können die Schülerinnen und Schüler auf dem Laufweg „GLÜCK trainieren“.

Die Glücksforschung hat herausgefunden, dass beim Auf- und Abspringen das Glückshormon Serotonin ausgeschüttet wird; zudem bringt Bewegung den Kreislauf in Schwung.

Also habe ich die Laufwege in einen Parcours umgebaut. Neben unterschiedlichen Hüpfspielen gibt es an den Wänden optische Täuschungen und Rätsel mit einem immer wechselnden Gewinnspiel. Läuft man beide Runden hintereinander, kommt man ganz schön ins Schwitzen.

Mit den 4ern habe ich beide Wege zu Beginn der Woche abgesprungen, die 3er werden nach den Pfingstferien in den Genuss kommen.

Was macht die Schulsozialarbeit sonst so?

Ich bin im engen Austausch mit Herrn Heller und auch wieder zeitweise in meinem Büro anzutreffen. Ich pendele zwischen der Jahnschule und Lindenschule hin und her. Als nächstes werde ich mir Distanz-Bewegungsspiele für die Lindenschule überlegen, die Schulhöfe etwas mit Farbe gestalten und die Kolleginnen bei der Notbetreuung unterstützen. Im Rahmen meiner Möglichkeiten bin ich da, wo Unterstützung gebraucht wird.

Einigen der eigentlichen Aufgaben der Schulsozialarbeit kann ich in dieser Zeiten nur bedingt nachkommen. Wegen des Datenschutzes ist mir eine Kontaktaufnahme mit den Kindern über modernen Medien von Seiten der Stadt leider nicht gestattet. Feste, wie z. B. die Mädchenaktionsferien oder das Sommerferienauftaktfest, dürfen nicht statt finden.

Aber nach wie vor gibt es die Einzelfallberatung für Eltern. Rufen Sie mich bei Bedarf gerne an oder schreiben Sie mir eine Mail:

Mobil: 0151 54 66 70 99   E-Mail: natascha.ullrich@schulsozialarbeit-filderstadt.de

In meinem Büro habe ich zudem eine Nase-Mund-Bedeckung-Servicestation eingerichtet und helfe dort mit Ersatzbedeckungen, Gummi, Schere, Nadel, Tacker aus, wenn „Not am Kind“ ist.

Und so flexibel, wie sich alle an der Jahnschule immer wieder auf die Neuerungen im Schulalltag einstellen, werde auch ich versuchen, immer wieder flexibel meine Hilfe anzubieten.

Herzliche Grüße

Natascha Ullrich

...weniger

Es geht weiter!

Liebe Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

liebe Jahnschülerinnen und Jahnschüler,

ab Montag, 18. Mai, öffneten sich die Türen der Jahnschule wieder für die Viertklässler. Auch hier, wie bei unseren Neuntklässlern, wurden getrennte Anfangs- und Schlusszeiten festgelegt und die Kinder werden nicht im Klassenverband, sondern in Gruppen unterrichtet. Im nächsten Schritt kommen ab dem 15. Juni bzw. ab dem 22. Juni 2020 auch die übrigen Klassen wieder in die Jahnschule.

...mehr

Wir werden den Schulbesuch der weiteren Jahnschüler*innen genauso mit getrennten Anfangs- und Schlusszeiten und in Gruppen organisieren wie oben beschrieben. Ab dem 15.6.2020 werden dann alle Klassen – ausgenommen unsere Prüfungsklasse 9 – im wöchentlichen Wechsel an die Lindenschule, bzw. Jahnschule kommen.

Durch diese Regelung sind alle Schüler*innen der Klassen 1-8 nach den Pfingstferien noch für 3 Wochen im Präsenzunterricht in der Schule. Der Fernlernunterricht läuft selbstverständlich im wöchentlichen Wechsel mit dem Präsenzunterricht weiter. Die Uhrzeiten und die einzelnen Gruppeneinteilungen erfahren Sie / erfahrt ihr über die Klassenlehrer*innen.

Wir werden Sie / euch auch rechtzeitig informieren, wie Schuljahresende und Zeugnisübergabe ablaufen werden.

Unsere Klassen haben Präsenzunterricht wie folgt:

Klassen 1a/b und 3a/3b:

KW 25 (15.6.-19.6.), KW 27 (29.6.-3.7.) und KW 29 (13.7.-17.7.)

 

Klassen 2a/b und 4a/4b:

KW 26 (22.6.-26.6.), KW 28 (6.7.-10.7.)und KW 30 (20.7.-24.7.)

 

Klassen 5 und 6:

KW 25 (15.6.-19.6.), KW 27 (29.6.-3.7.) und KW 29 (13.7.-17.7.)

 

Klassen 7 und Klasse 8:

KW 26 (22.6.-26.6.), KW 28 (6.7.-10.7.)und KW 30 (20.7.-24.7.)

 

Bitte besprechen Sie die erhaltenen Hygiene- und Schutzmaßnahmen mit Ihren Kindern eindringlich, wir sind hier ganz besonders auf Ihre Mitarbeit, sowie die Ihrer Kinder angewiesen. Bitte schicken Sie Ihre Kinder mit Mund-Nasenbedeckung in die Schule. Auch die Klassenlehrerinnen werden die Abläufe und Regeln mit den Kindern nochmals ausführlich besprechen sowie Laufwege im Schulgebäude abgehen. Selbstverständlich entscheiden Sie als Eltern, bzw. Erziehungsberechtigte bei eventuellen Vorerkrankungen selbst über den Schulbesuch Ihres Kindes.         

Jahnschülerinnen und Jahnschüler: Schön, dass ihr wieder da seid! Wir freuen uns auf euch!

Mit herzlichen Grüßen

und wie immer mit dem Wunsch, dass Sie und Ihre Lieben gesund bleiben.

Für die ganze Jahnschule

Ullrich Heller

...weniger

Unsere 4er kommen wieder! Bitte Zeiten beachten.

Liebe Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte unserer Viertklässler,

ab Montag, 18. Mai, öffnen sich die Türen der Jahnschule auch wieder für die Viertklässler. Auch hier, wie bei unseren Neuntklässlern, werden wir getrennte Anfangs- und Schlusszeiten haben. Die Kinder werden in vorbereiteten Klassenzimmern nicht im Klassenverband, sondern in Gruppen, unterrichtet werden. Die Gruppeneinteilung der Kinder wurde den Eltern durch die Klassenlehrerinnen bereits mitgeteilt.

...mehr

 Klasse 4a:

 Gruppe 1: täglich 7.40 Uhr-9.40 Uhr

 Gruppe 2: täglich 10.10 Uhr-12.10 Uhr

 

Klasse 4b:

 Gruppe 1: täglich 7.50 Uhr-9.50 Uhr

 Gruppe 2: täglich 10.20 Uhr-12.20 Uhr

 

Die Klassenlehrerinnen der Kinder werden Abläufe, Regeln und Schutzmaßnahmen mit den Kindern nochmals ausführlich besprechen sowie Laufwege im Schulgebäude abgehen. Vorab können Sie sich dazu gemeinsam mit Ihren Kindern das Info-Video ansehen, das wir Ihnen zukommen ließen.

Achtung: Wir behalten uns zum Schutz der Allgemeinheit vor, Schülerinnen und Schüler gemäß §90 Schulgesetz umgehend wieder nach Hause zu schicken, sollten sie sich nicht an die Regeln und Vorgaben halten.

Bitte besprechen Sie die geltenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen mit Ihren Kindern eindringlich, hier sind wir auf Ihre Mitarbeit, sowie die Ihrer Kinder angewiesen. Bitte schicken Sie Ihre Kinder mit Mund-Nasenbedeckung in die Schule.

Vierer: Wir freuen uns auf euch!

Eure

Frau Salerno & Frau Reutter

und die Schulleitung der Jahnschule

...weniger
> Ältere Beiträge

Infos für unsere 4er!

Liebe Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte unserer Viertklässler,

die Tür öffnet sich weiter! Ab Montag, 18. Mai, dürfen auch die Viertklässler wieder in die Jahnschule. Auch hier, wie bei unseren Neuntklässlern, werden wir getrennte Anfangs- und Schlusszeiten haben und die Kinder werden nicht als Klassenverband, sondern in Gruppen unterrichtet werden. Die genauen Informationen zu den Unterrichtsblöcken, den Zeiten und Gruppeneinteilungen, sowie weiteren Informationen zu den Hygiene- Schutzmaßnahmen, werden Sie zu Beginn der kommenden Woche über die Klassenlehrerinnen bekommen.

Auch das bedeutet wieder einen kleinen Schritt in Richtung Normalität.

Vierer: Wir freuen uns auf euch!

Herzliche Grüße, einen schönen Sonntag noch und bleiben Sie gesund.

Ullrich Heller

...mehr
...weniger

Die „mit Abstand“ seltsamste Schulwoche für unsere Neuner

Baden-Württemberg lockert die Corona-Bestimmungen. Die Abschlussklasse hat den Schulbetrieb wieder aufgenommen. Ungewöhnliche Bilder in ungewöhnlichen Zeiten.

...mehr

Maskierte Schülerinnen und Schüler stehen nicht wie sonst eng beisammen auf dem Schulhof, sondern halten den „Zwei-Armlängen-Abstand“ ein. Wo normalerweise unzählige Kinder rennen und toben, herrscht ungewohnte Ruhe. Nur die halbe Klasse steht parat. Die zweite Hälfte kommt 30 Minuten später.

Im Abstand von 5 Sekunden gehen die Schülerinnen und Schüler einzeln in die neuen Klassenzimmer. Die Einzeltische sind mindestens 1,5 m voneinander entfernt. Markierungen am Boden erleichtern die Orientierung. Händewaschen und Desinfektion sind Selbstverständlichkeiten.

Die ungewohnte Situation und die Masken sind bald vergessen. Selbst im Unterricht fallen sie kaum mehr auf. Unsere Neuner haben verstanden, dass sie ein Teil der Gesellschaft sind, der Verantwortung für Risikogruppen übernimmt, indem sie sich an die Hygienevorschriften halten. „Dann ist das halt so.“ Eine Woche ist vorbei, unsere Neuner halten durch.

Zweimal 90 Minuten mit einer halben Stunde Pause, Zeit für Extrafragen und Nacharbeiten, Prüfungsvorbereitung in den Fächern Englisch, Mathematik und Deutsch; so sieht der Stundenplan jetzt aus. Die Fachlehrer erhalten Verstärkung durch das Kollegium, damit in zwei getrennten Zimmern unterrichtet werden kann. Technische Lösungen mit vernetzten Webcams und Beamern helfen dabei.

Aber nicht nur die Neuner sind wieder hier. Auch ausgewählte Schülerinnen und Schüler aus anderen Klassen dürfen in die Jahnschule, wenn die Eltern „systemerhaltende Berufe“ haben oder falls es zu Hause nicht mit dem Online-Unterricht funktioniert.

Wir sind alle guter Dinge. Die Prüfungen können kommen!

...weniger

Die Schulleitung informiert:

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte, liebe Eltern,

ab Montag, 4.5.20, werden die ersten Schülerinnen und Schüler wieder in die Schule kommen. Die betreffenden Kinder wurden durch ihre jeweiligen KlassenlehrerInnen informiert. Dies gilt in einem ersten Schritt jedoch leider nur für einzelne Schüler der weiterführenden Schulen. In unserem Fall heißt das, es gilt nur für Kinder ab der Klassenstufe 5 aufwärts. Alle anderen werden wie bisher zu Hause versorgt.

...mehr

Für uns alle ist dies eine große Herausforderung, da wir vor allem die Sicherheit und Gesundheit der Kinder zu gewährleisten haben. Die Vorkehrungen entsprechend des Hygiene- und Schutzplanes wurden von Stadt und Schule getroffen und umgesetzt. Aus diesem Grund werden:

-          die Schülerinnen und Schüler nicht in Klassenstärke, sondern in Gruppen versorgt

-          die einzelnen Gruppen räumlich getrennt

-          die jeweiligen Gruppen zeitversetzt in der Schule beginnen, zeitversetzt Pause machen und auch zeitversetzt wieder gehen

-          die Kinder feste Plätze mit entsprechendem Abstand zueinander zugewiesen bekommen

-          die Kinder sich in einem Einbahnsystem im Gebäude, z.B. für den Toilettengang, bewegen. Die Wege sind gekennzeichnet und beschriftet

-          die Kinder zuerst eingehend mit allen neuen Regeln und Veränderungen vertraut gemacht

-          sich die Kinder während ihres Aufenthalts auf dem gesamten Schulgelände stets im „Zwei-Armlängen-Abstand“ zu anderen bewegen

Darüber hinaus sollen die Kinder mit Masken in die Schule kommen. Die bereits bekannten Hygiene- und Verhaltensregeln, z. B. beim Husten und Niesen, oder das regelmäßige gründliche Händewaschen behalten selbstverständlich weiterhin Gültigkeit.

Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass in Bussen und Bahnen eine Maskenpflicht herrscht.

Ein entscheidender Faktor für das Gelingen des Unterrichts an der Schule und für die schrittweise Öffnung für weitere Schülerinnen und Schüler in den kommenden Wochen ist, dass sich alle Kinder genau an die vorgegebenen Regeln halten.

Achtung: Wir behalten uns zum Schutz der Allgemeinheit vor, Schülerinnen und Schüler gemäß §90 Schulgesetz umgehend wieder nach Hause zu schicken, sollten sie sich nicht an die Regeln und Vorgaben halten.

Ich bin jedoch zuversichtlich, dass die Wiederaufnahme des Schulbetriebes gelingen kann, wenn wir uns alle umsichtig und verantwortungsvoll verhalten.

Trotz der schwierigen Umstände: Wir freuen uns auf die Kinder!

 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!


Ullrich Heller

...weniger

Das Kultusministerium informiert:

Corona-Pandemie - Informationen für Eltern

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Eltern,

wir befinden uns momentan in einer Ausnahmesituation, die für jeden Einzelnen von uns und für unsere Gesellschaft insgesamt eine bislang unvorstellbare Belastungsprobe darstellt. Sie als Familien sind aufgrund der landesweiten Schul- und Kitaschließungen vor besondere Herausforderungen gestellt. lch weiß, dass Sie als Eltern und Familien in der aktuellen Situation Außergewöhnliches leisten, um Familie, Betreuung und Arbeit miteinander zu vereinbaren. Dafür möchte ich lhnen meinen aufrichtigen Dank aussprechen.

...mehr

Ziel: Präsenzunterricht auch für weitere Jahrgänge ermöglichen

Am 4. Mai 2O2O startet in Baden-Württemberg schrittweise und stark eingeschränkt sowie unter strengen Vorsichtsmaßnahmen der Schulbetrieb. Der stufenweise Einstieg der Schulen in den Präsenzunterricht beginnt mit Schülerinnen und Schülern aller allgemein bildenden Schulen, bei denen in diesem oder im nächsten Jahr die Abschlussprüfungen anstehen, sowie mit den Schülerinnen und Schülern der diesjährigen Prüfungsklassen der beruflichen Schulen.

Die Schülerinnen und Schüler in Klasse 8, die im nächsten Jahr den Hauptschulabschluss anstreben, sowie die weiteren Jahrgangsstufen konnten wir leider aus Gründen der Kapazität und des Infektionsschutzes in dieser ersten Stufe noch nicht einbeziehen. Aber auch sie sollen so bald wie möglich folgen. Auch prüfen wir, ab wann und wie wir die Grundschulen in den Präsenzunterricht einbeziehen können. Unser Ziel ist, dass alle Schülerinnen und Schüler in allen Schularten und Jahrgangsstufen in diesem Schuljahr zumindest zeitweise Präsenzunterricht erhalten, um auch eine bessere Verknüpfung mit den Fernlernangeboten zu ermöglichen - allerdings immer unter dem Vorbehalt, dass dies im Sinne des Infektionsschutzes möglich ist.

Fernlernen ist weiter Herausforderung

In jedem Fall ist klar, dass die Wiederaufnahme des Unterrichts noch lange keine Rück kehr zur Normalität darstellen wird. Neben dem Unterricht in den Abschlussklassen ist auch die Fortsetzung des Fernlernunterrichts eine weitere Herausforderung, der sich Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern gemeinsam stellen müssen. Darüber hinaus haben wir die Notbetreuung ausgebaut und erweitert, um die Eltern zu unterstützen, die einer präsenzpflichtigen Arbeit nachgehen. Doch auch dieses Angebot muss weiterhin eine Notbetreuung bleiben und kann deshalb leider nicht für alle Eltern gelten. Gleichwohl sind wir uns der Belastung vieler Eltern sehr bewusst, aber wir müssen alle noch Geduld haben, bevor wir zur Normalität zurückkehren können.

Strenge Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit

Für den Präsenzunterricht werden aus Gründen des Infektionsschutzes besondere Rahmenbedingungen gelten. So wird der Unterricht nicht in voller Klassenstärke, sondern in kleinen Lerngruppen organisiert werden, damit ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften eingehalten werden kann. Je nach Größe der Schule und der Anzahl der Schüler wird an manchen Schulen dafür auch ein zeitlich versetzter Schulbeginn notwendig sein. Aus diesem Grund wird der Schulbetrieb aktuell gründlich vorbereitet und sorgsam mit allen Beteiligten abgestimmt. Hierzu haben wir Hygienehinweise entwickelt und den Schulen und Schulträgern zur Verfügung gestellt. Für den Schulbetrieb ist es unerlässlich, dass die Hygienevorgaben zum Infektionsschutz eingehalten werden. Dazu gehören eine konsequente Händehygiene, die Einhaltung der Husten- und Niesregeln, keine gemeinsame Nutzung von Trinkflaschen und ähnliches, eine regelmäßige Raumlüftung und gründliche Raumreinigung gemäß den Hygienehinweisen. In den ersten Tagen des Schulbetriebs wird es die Aufgabe der Lehrkräfte sein, mit den Schülerinnen und Schülern diese Hygienevorschriften einzuüben.

Risikogruppen werden besonders geschützt

Darüber hinaus steht der Schutz von Personen, die ein Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben, für uns an erster Stelle. Für die Schülerinnen und Schüler so wie ihre Familien bedeutet das konkret: Schülerinnen und Schüler, die selbst oder deren Eltern, Geschwister oder weitere im Haushalt lebende Personen zu Risikogruppen gehören, müssen nicht in die Schule kommen. Hier können die Erziehungsberechtigten über die Teilnahme entscheiden und dies den Schulen unbürokratisch und ohne Attest melden. Schülerinnen und Schüler, die wegen der Infektionsgefahren die Schule nicht besuchen können, werden von ihren Lehrkräften weiterhin so gut wie möglich durch Lernangebote zu Hause unterstützt. Darüber hinaus werden wir diesen Schülerinnen und Schülern individuelle Möglichkeiten für die Teilnahme an Prüfungen eröffnen.

Schulpsychologischen Beratungsstellen weiter erreichbar

Auch die Schulpsychologischen Beratungsstellen stehen Ihnen weiterhin per Telefon oder E-Mail für Beratungen zur Verfügung. Die Kontaktdaten der Schulpsychologischen Beratungsstelle in Ihrer Nähe finden Sie bei der für Ihre Region zuständigen Regionalstelle des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung (https://zsl.kultus bw. de/. Lde/Startseite/einrichtunqen/reqionalstellen ).

Es ist uns ein großes Anliegen fortlaufend und aktuell über alle Entwicklungen im Bildungsbereich zu informieren. Auf den Internetseiten des Kultusministeriums finden Sie aktuelle Informationen, die jeweils gültigen Rechtsverordnungen, Pressemitteilungen, Schreiben an die Schulen und Kitas sowie ,,Häufige Fragen und Antworten" (FAQ):

,,Häufige Fragen und Antworten" unter: km-bw.de/FAQsCorona

Themenseite Corona unter: km-bw.de/lnfoSchulenKita

Wir sind uns darüber im Klaren, dass die aktuelle Situation eine große Herausforderung für uns alle, aber besonders für Sie Eltern darstellt. Wie sich die Situation an den Schulen und an den Kindertageseinrichtungen weiterentwickeln und gestalten lässt, ist derzeit noch nicht absehbar. Hier müssen wir uns nach der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens richten. Dazu wird es weitere Beratungen und Bewertungen zwischen der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten der Länder geben, auf deren Basis dann weitere Entscheidungen getroffen werden. Unser Anliegen ist es, Schritt für Schritt und besonnen vorzugehen. Selbstverständlich werden wir Sie weiterhin auf dem Laufenden halten. Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Geduld. lch bin zuversichtlich, dass wir die enormen Herausforderungen gemeinsam bewältigen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Susanne Eisenmann

...weniger