Würstchen, Wichtel, Wintermarkt

Am 24.11. fand unser erster Jahnschul-Wintermarkt statt. Vom leckeren Hot-Dog über Crepes, verschiedene Kuchen und Punsch bis hin zu Sucuk und frisch gebackenem Brot war für jeden etwas dabei. Auf dem Unterhaltungsprogramm standen eine zauberhafte Märchenstunde und ein Bastelangebot für Zwergenreiche aus Naturmaterialien. Wer gerne ein Souvenir kaufen wollte, wurde bei selbstgemachtem Jahnschul-Honig, getonten Vogelhäusern und Anhängern sowie selbst gebastelten Weihnachtskarten fündig. Der Förderverein durfte natürlich nicht fehlen und hat unsere Gäste mit heißem Glühwein aufgewärmt.

Am Ende des Abends durften wir uns sehr über ausverkaufte Stände und zufriedene Besucher freuen.

Bis zum nächsten Wintermarkt!

...mehr
...weniger

Aufbruch zum Mars

Am 30. November besuchen wir das Planetarium Stuttgart und werden einen Blick in die Zukunft der Raumfahrt werfen. Mit Hilfe des Sternenprojektors im Kuppelsaal des Planetariums versetzen wir uns auf den Wüstenplaneten und nehmen an einer Landung auf dem Mars teil.

 

Wir freuen uns auf den gemeinsamen Schulausflug!

 

 

...mehr
...weniger

Nikolaus Völkerballturnier

Am kommenden Nikolaustag findet unser erstes Nikolaus-Völkerballturnier in der Brandfeldhalle statt. Traditionell fand das Turnier immer im Sommer statt, aber getreu der Devise "Öfter mal was Neues" werden die Klassen 3 bis 9 nun am 06.12. ein winterliches Turnier bestreiten. Und wer weiß, vielleicht guckt der Nikolaus ja sogar in der Sporthalle vorbei...

...mehr
...weniger
> Ältere Beiträge

Die neue Generation steht in den Startlöcher

Die beiden Mädchen Livia und Nele aus der Klasse 4a gestalteten am Freitag, den 03. Juni 2022, die Einführungsstunde zum Thema „Fahrrad - Verkehrserziehung“.

...mehr

Als Einstieg mussten ihre KlassenkameradInnen zunächst spekulieren, um welches neue Thema es sich im Sachkundeunterricht handeln könnte. Nach kurzer Zeit kamen die Schüler auf das Fahrrad. Die beiden „Lehrerinnen“ klappten die Tafel auf und das von ihnen vor dem Unterricht gezeichnete Fahrrad war zu sehen. Im Anschluss gingen alle gemeinsam auf den Schulhof, um an Livias mitgebrachtem Fahrrad wichtige Fachbegriffe wie Reflektoren, Speiche, Vorder- und Hinterradbremse und vieles mehr anzuschauen und zu besprechen. Wieder im Klassenzimmer wurde mit Hilfe verschiedener Bilder die Entwicklung des Fahrrades behandelt. Die SchülerInnen bekamen ein Arbeitsblatt zum Lesen, an dessen Ende ein Lösungswort entsprechend herauskam. „Wer braucht Hilfe?“, fragten Livia und Nele immer wieder und liefen durch das Klassenzimmer. Mit den Worten: „Schreib erst den Namen auf dein Arbeitsblatt – sonst korrigieren wir gar nicht!“, schickte Nele einen Klassenkameraden wieder auf seinen Platz zurück. Beim nächsten Blatt ging es um die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Verkehrsmittel. Wer auch damit bereits fertig war, sollte sein eigenes Fahrrad ins Heft zeichnen. Gegen Ende der Stunde meinte Feres: „Frau Schneider, das ist die neue Generation – Sie müssen in Rente gehen!“ Und kurze Zeit später ergänzte er noch: „… und dafür kriegen Sie auch noch Geld!“ Es war eine sehr gelungene Unterrichtsstunde der beiden Junglehrerinnen und bleibt sicherlich allen Beteiligten noch lange im Gedächtnis.

Eine weitere Unterrichtsstunde hielten Finja und Emely in der 6. Stunde im Fach Deutsch. Sie übten mit ihren „Schülerinnen und Schülern“ Nomen mit den Endungen -heit, -keit, -ung und -nis. Ihre Stunde war gespickt mit Offen-heit, Freundlich-keit, Überrasch-ung und Verständ-nis für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler. 

Die beiden Unterrichtsstunden waren für alle ein Erlebnis.

...weniger

M a i – H o c k e t s e (traditionell im Juni)

Liebe Freundinnen und Freunde der Jahnschule,

in diesem Schuljahr können wir endlich wieder einmal „Danke“ sagen, und zwar mit der Einladung zur

traditionellen Mai-Hocketse am:

Donnerstag, 2. Juni 2022,

von 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr,

Wir freuen uns auf einen entspannten Nachmittag, um mit Ihnen bei Getränken und frischem JSH-Brot zusammenzusitzen, zu feiern und zu grillen. Für alle wird sicherlich etwas Leckeres dabei sein.

Es grüßt Sie herzlich das gesamte Kollegium der Jahnschule

...mehr
...weniger

Angstmän - Jenny allein zu Haus

Wir, die Klasse 4a und 4b, sind am 28.04.22 nach Reutlingen ins Theaterhaus “Die Tonne“ gefahren. Dort spielte das Theaterstück “Angstmän“:

...mehr
Ein Mädchen, namens Jenny, kam aus einer Tür. Sie war in einem Basketball-Outfit gekleidet und wollte der Mutter von ihrem Spiel erzählen. Doch die Mutter war nicht da. Die Eltern des Mädchens hatten sich getrennt und daher war sie allein Zuhause. Das nutzte Jenny aus um die Dinge zu tun, die ihre Mutter sonst immer verbot. Als sie das dann gemacht hatte, öffnete sie einen Schrank und plötzlich stand dort ein komischer Mann. Da erschraken alle Kinder und Erwachsene im Zuschauerraum. Der Mann stellte sich als Angstmän vor. Und wie der Name schon sagt, hatte er vor ziemlich allem Angst. Außerdem war er ein Superheld. Angstmän und Jenny freundeten sich schnell an. Er erzählte von dort wo herkam und dass es jemanden gab, der es auf ihn abgesehen hatte: Pöbelmän. Angstmän bestand deshalb darauf, dass alle Fenster und Türen versperrt wurden. Jenny hatte aber Pizza bestellt und als der Pizzabote kam, mussten sie die Tür wieder aufmachen. Diesen Moment nutzte Pöbelmän um in die Wohnung zu kommen. … Mehr möchte ich euch nicht verraten. Schaut euch das Theaterstück doch selbst an! (Emely, Kl. 4a)
 
Bild: ©LTT/Metz
...weniger

keine Absonderungspflicht mehr

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte, liebe Eltern,

wir möchten Ihnen heute die jüngsten Informationen zur Corona Verordnung Schule weitergeben. Im letzten Schreiben des Ministeriums von heute, 3.Mai 2022, heißt es:

...mehr

Für Personen, die engen Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten, insbesondere Haushaltsangehörige, besteht nun unabhängig von ihrem Impf- und Immunstatus keine Absonderungspflicht mehr. Es wird diesen Personen aber empfohlen, für einen Zeitraum von zehn Tagen nach dem letzten Kontakt zur positiv getesteten Person, Kontakte zu anderen Personen zu reduzieren und die allgemeinen Schutzmaßnahmen einzuhalten

Dies bedeutet, dass z.B. eine Schülerin bzw. ein Schüler oder eine Lehrkraft, in deren häuslichen Umfeld eine Infektion mit dem Corona-Virus aufgetreten ist, sich nicht mehr in Absonderung begeben muss, sondern regulär am Schulbetrieb teilnehmen kann.“

Damit, liebe Eltern, geht auch die Entscheidung über eine Absonderung, bzw. Quarantäne an Sie über.

Weiterhin alles Gute für Sie und Ihre Familien: Bleiben Sie und Ihre Familien gesund!

Herzliche Grüße

Ullrich Heller, Swidia Schnell & Tanita Salerno

...weniger