Film der Jahnschule

Gewinnen Sie einen besseren Einblick
in unsere Schule. In unserem Video können
Sie sehen, wie es bei uns zugeht!

 

 

 

Jahnschule Harthausen – DIE Werkrealschule in Filderstadt

Die Jahnschule in Filderstadt-Harthausen ist eine kleine, familiäre Werkrealschule. Sie erfreut sich einer guten Einbindung in den ländlichen Raum und einer überschaubaren Schülerzahl. Die sehr günstige Anbindung an Sporthallen und eigenes Schwimmbad bilden überdurchschnittlich gute Voraussetzungen für einen Unterricht der „kurzen Wege“. Ob Extra-Sport, Naturerkundung oder Projektarbeit: Alles ist „zum Greifen“ nah und kompetente Unterstützer*innen sind ebenfalls stets greif- und ansprechbar. Jahnschule, das heißt:

  • überschaubare Strukturen und Klassengrößen
  • exzellente Sportmöglichkeiten
  • Naturerkundungs-Angebote (von der Tier- und Pflanzenpflege bis zum Mosten)
  • Ansprechpartner*innen, die zum Greifen nah sind.

 

Wir möchten, dass sich an der Jahnschule alle wohlfühlen, dass Kinder gerne und ohne Angst in die Schule kommen. Deshalb fördern wir:

  • gemeinsames Lernen unterschiedlicher Altersgruppen in breit gefächerten Projekten und AGs
  • selbständige und selbstbewusste Schüler*innen, die in und außerhalb der Schule Verantwortung übernehmen
  • ein Miteinander statt Gegeneinander

und freuen uns über

  • Eltern, die sich engagieren.

Wir vermitteln unseren Schulabgänger*innen solide Kenntnisse und Fähigkeiten, die sie brauchen, um den Übergang in eine weiterführende Schule oder eine Berufsausbildung erfolgreich zu meistern. Wir bieten entsprechend unseres Schulmottos Fit fürs Leben:

  • ein breit gefächertes Angebot im regulären Unterricht
  • altersgerechte Berufsorientierung ab der 5. Klasse
  • ergänzende Projektarbeit
  • Einbeziehung wichtiger Bildungs- und Kooperationspartner
  • intensive Planung des Berufsweges
  • Hilfe bei Bewerbung, Lebenslauf und Ausbildungsplatzsuche

Wir möchten, dass sich unsere Schüler*innen in ihrer Persönlichkeit entfalten und zur Selbstständigkeit entwickeln können. Möglichkeiten hierzu eröffnen wir Ihnen zum Beispiel durch die vielfältigen Angebote im Rahmen unseres Projektnachmittags.

Selbstverständlich ist neben der Vermittlung von Kenntnissen, Werten, Haltungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Bereich der Berufsorientierung ein wesentlicher Schwerpunkt unserer Arbeit. Dabei erfolgt die Heranführung zunächst behutsam in den Klassen 5 und 6. Ab Klassenstufe 7 wird die Berufsorientierung zunehmend mehr in den Unterricht integriert. In Klasse 8 bilden Bausteine, wie der Besuch der „Börse deiner Zukunft“, Betriebs- und Berufsfachschulpraktika, HAMET, das „Kompaktseminar Bewerbertraining“ und viele mehr einen unterrichtlichen Schwerpunkt.

Wir bereiten unsere Schüler*innen aber auch auf eine ihrer ersten großen Prüfungen vor. Wir führen sie in fünf Schuljahren zum Hauptschulabschluss oder, in Kooperation mit der Mörikeschule, in sechs Jahren zum Mittleren Abschluss, dem Werkrealschulabschluss. Auch nach dem Hauptschulabschluss steht Ihrem Kind der Weg zum Mittleren Abschluss offen, sofern es nicht direkt eine qualifizierte Berufsausbildung anstrebt. Wir kooperieren hier nicht nur in Form des aufgeführten Praktikums in Klasse 8 eng mit den zuständigen Berufsfachschulen.

Die Grundlage unserer Arbeit - Das Leitbild der Jahnschule.

Leitbild-Pyramide

Auf diesen Elementen beruht das besondere Profil und die Qualität der Jahnschule.
Sie bilden gleichsam den „genetischen Code", der alle Aktivitäten der Schule durchzieht.

Wo der Rahmen stimmt, kann sich viel entfalten.

Rahmenbedingungen

Die Einbindung in den ländlichen Raum, die überschaubare Schülerzahl, die günstige Anbindung an Sporthallen und Schwimmbad bilden überdurchschnittlich gute Voraussetzungen für einen Unterricht der „kurzen Wege“. Ob Extra-Sport, Naturerkundung oder Projektarbeit: alles ist „zum Greifen“ nah und kompetente Unterstützer sind ebenfalls stets greif- und ansprechbar.

  • Unterricht der „kurzen Wege"
  • überschaubare Strukturen
  • exzellente Sportmöglichkeiten
  • Naturerkundungs-Angebote (von der Tier- und Pflanzenpflege bis zum Mosten)
  • Ansprechpartner, die zum Greifen nah sind
  • gute Einbindung in den ländlichen Raum

Gemeinsam lernen

Umgangsebene

Die Jahnschule fördert einen respektvollen Umgang miteinander. Das schließt Gewalt als Mittel der Konfliktlösung aus. Stattdessen üben altersgemischte Gruppen gemeinsames Lernen und damit soziale Kompetenz. Die Wertschätzung der einzelnen Person wird auch in der vertrauensvollen Zusammenarbeit aller am Schulleben Beteiligter spürbar. Das umfasst auch den wechselseitigen Umgang von Schule und Eltern. Wir lassen die Eltern nicht mit eventuellen Schulproblemen allein – und sie bringen sich ebenfalls intensiv ein: als Anreger, Helfer, Unterstützer, Förderer IHRER Schule.

  • Miteinander statt Gegeneinander
  • gemeinsames Lernen unterschiedlicher Altersgruppen in breit gefächerten Projekten und AGs
  • selbständige und selbstbewusste Schüler, die in und außerhalb der Schule Verantwortung übernehmen
  • Eltern, die sich engagieren

Fürs Leben lernen

Förderebene

Die Jahnschule nimmt ihren Bildungsauftrag jedem Schüler gegenüber ernst. Und achtet darauf, dass niemand über-, aber auch nicht unterfordert wird. Wir stärken die Stärken unserer Schüler durch individuelle Förderung. Und weil aufgrund der überschaubaren Klassenstärke auch Schwächen schneller sichtbar werden, können wir frühzeitig gegensteuern und geeignete Maßnahmen ergreifen. Gleichzeitig fordern wir die aktive Teilnahme am Schulleben ein. Beispielsweise durch eine Schülersprecherwahl, die alle Schüler basisdemokratisch in die Entscheidung einbezieht. Wo alle ernst genommen werden, engagieren sich auch viele. In der Schule – und außerhalb. Vom Schulchor über vielfältige Sportaktivitäten bis hin zur Pflege von Radwegen und Spielplätzen im Rahmen des Programms „Gelebte Ethik“.

  • Überschaubare Strukturen
  • Individuelles Eingehen auf Stärken und Schwächen
  • Förderung der Lesekompetenz
  • Beteiligung aller an der Wahl der Schülersprecher
  • Wahlfreiheit - durch Trimester mit Wahlpflichtkursen
  • Schüler, die gern und ohne Angst (vor Mobbing) in ihre Schule kommen

Kompetenz lernen

Bildungsebene

Unsere Schulabgänger „können was“. Ob sie nun auf einen anderen Schultyp wechseln oder ins Berufsleben einsteigen: Sie verfügen über solide Kenntnisse und Kompetenzen, um die neuen Herausforderungen zu meistern. Die Jahnschule führt systematisch an diesen wichtigen Kompetenz- erwerb heran. Durch ein breit gefächertes Angebot im regulären Unterricht, durch vielfältige ergänzende Projekte, durch frühzeitige Einbeziehung von außerschulischen Kooperationspartnern und nicht zuletzt durch den langfristig angelegten Berufsorientierungsplan unserer Schule.

  • Breit gefächertes Angebot im regulären Unterricht
  • Altersgerechte Berufsorientierung ab der 5. Klasse
  • Ergänzende Projektarbeit
  • Einbeziehung wichtiger Kooperationspartner wie Agentur für Arbeit, IHK, Stadt Filderstadt und BAZ
  • Langfristige Planung des Berufsweges
  • Hilfe bei Bewerbung, Levenslauf und Online-Recherche